Laura Biagiotti erhält den Leonardo-Preis aus den Händen des italienischen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano

Am Dienstag, den 25. Januar, überreichte der italienische Staatspräsident Giorgio Napolitano den vom Leonardo-Komitee ausgelobten Leonardo Award an Laura Biagiotti.
Zum ersten Mal in der Geschichte wurde der Leonardo-Preis, der als wichtigster Preis für herausragende unternehmerische Leistungen zur Vermittlung des erfolgreichen Italien-Images in die Welt gilt, an eine Frau verliehen.

"Ich bin besonders stolz und glücklich, diese renommierte Auszeichnung in Form des Leonardo-Preises in seiner Ausgabe für 2010 in Gegenwart des Staatspräsidenten auf dem Quirinal zu empfangen. Zufällig begehe ich auch das Jubiläum meiner Tätigkeit in der Modebranche, die ich zwischen meinem 17. und 18. Lebensjahr begonnen hatte, und ich werde somit als erste Leonardo-Frau meine Goldene Hochzeit mit dem Unternehmen mit ganz besonderen Emotionen und speziellem Dank an meine gesamte Mitarbeiterschaft feiern". Laura Biagiotti

Das Leonardo-Komitee, dessen derzeitige Präsidentin Luisa Todini ist, wurde 1993 mit dem Ziel ins Leben gerufen, "Qualità Italia” - die Qualität Italiens - weltweit zu fördern und zu behaupten. Nicht von ungefähr verweist der Name Leonardo auf die magische Alchemie zwischen Kunst, Wissenschaft und Technologie: jene drei Ausdrucksformen der intellektuellen Fähigkeit des Menschen, die den internationalen Erfolg unseres Landes widerspiegeln.
Das Komitee, das von ICE und Confindustria operativ unterstützt wird, entstand aus der Initiative einer Gruppe von Unternehmern, Künstlern, Wissenschaftlern und Intellektuellen mit dem Anliegen, dieses Ziel, das Ansehen Italiens und seiner Originalität weltweit aufzuwerten, mithilfe von kulturell und wissenschaftlich hochwertigen Events gemeinsam anzugehen.

Die Preisträger der vergangenen Ausgaben des Leonardo-Preises waren Leonardo del Vecchio, Giovanni Agnelli, Francesco Rosi, Renato Ruggiero, Sergio Pininfarina, Renzo Piano, Umberto Veronesi, Luca Cordero di Montezemolo, Gilberto Benetton, Vittorio Merloni, Alessandro Profumo, Giorgio Armani, Giorgetto Giugiaro, Pierfrancesco Guarguaglini und Gianfelice Rocca. Sie wurden aufgrund ihrer besonders wertvollen internationalen Rolle und für ihre Errungenschaften, die Zeugnis für die hervorragende Qualität italienischer Arbeit ablegen, vom Staatsoberhaupt zu "Botschaftern des Italien-Images in der Welt" erklärt.

GALERIE